Suit Yourself: Vom Ballast befreit

Die Top-Nachricht stellen wir an den Anfang: Die Reutlinger »PowerGrunger« von »Suit Yourself« eröffnen am Samstagmorgen, 23. Juni, um 11 Uhr die Hauptbühne des Tuttlinger »Southside«-Festivals.

40 andere Bands hatten sich um die Möglichkeit, vor tausenden Zuhörern des bekannten Riesenfestivals zu spielen, beworben – das Rennen gemacht haben, wie ja auch beim »Baden-Württemberg rockt 2000«-Wettbewerb, die Jungs um Marc Ruff.

Letzte Woche war der stetig arbeitende Vierer im »Sudhaus«-Biergarten zu hören. Trotz des miesen Wetters kamen erstaunliche viele Besucher; rund 200 dürften zugehört und auch kräftig applaudiert haben.

Der grundsätzliche Eindruck, den wir beim Warm-Up-Gig ‚in der »Kaiserhalle« vor kurzem bekommen haben, wurde durch und mit dem »Sudhaus«-Auftritt weiter verstärkt: Die Umbesetzung hat der Band nicht geschadet, im Gegenteil: Neue und alte »Suit Yourself« scheinen von überflüssigem Ballast befreit, tönen auch im »Sudhaus« energetisch, frisch und vor allem knackig aus der Anlage.

Womit wir beim Negativen des ansonsten rundum erfreulichen Abends wären: Die Boxen im »Sudhaus«-Biergarten waren dem Heftigst-Rock von »Suit Yourself« akustisch nicht gewachsen; Feinheiten insbesondere des Gitarrenspiels von Gerhard Löwl gingen im allgemeinen Klangmatsch unter. Mag ja sein, dass die Schallwandler, die jahrelang bei Wind und Wetter Schwerstarbeit leisten mussten, für »akustische« Darbietungen noch taugen – bei Rock höherer Lautstärke jedenfalls sollten sie ausgedient haben…

Autor: Martin Gerner

Erstabdruck/Erstveröffentlichung: Reutlinger General-Anzeiger