Laurel Aitken: Hits Schlag auf Schlag

Die Tübinger Lokalmatadoren der »Court Jester’s Crew« sahen am Mittwoch aus, als ob für sie Weihnachten, Ostern und Geburtstag zusammengefallen wäre: Nicht nur, dass die Ska-Fanatiker es als Vorgruppe problemlos schafften, die Two-Tone-Fans im ziemlich ungemütlich überfüllten Derendinger Kulturzentrum in Stimmung zu bringen und auch bei Laune zu halten – dass die »Court Jester’s Crew« die Ska-Legende Laurel Aitken, den Star des Abends, begleiten durfte, hat die Musiker deutlich sichtbar beflügelt.

Mit Zähigkeit, Energie und vor allem wohl bedingungsloser Liebe zum SkaGenre hat sich die »Court Jester’s Crew« innerhalb einigerJahre vom Noname-Status zu einer nationalen Offbeatgrösse entwickelt.

Als Backing Band von Laurel Aitken erledigten die Jungs ihren Job kompetent und mit stoischer Präzision – Aitken war s zufrieden.

Der »Godfather of Ska« zeigte sich diesmal noch besser aufgelegt und auch lockerer als beim ersten Tübinger Gastspiel, sang Schlag auf Schlag seine Hits. Und im Publikum war zu Sauna-Temperaturen Dauertanzen angesagt: Es war halt eine typische, grosse Ska-Party. (mpg)