Mellow Yellow & the Boogaloo Kings: Nichts als Blues

Nothing But The Blues war am Wochenende in der Tübinger Hauptbahnhofsgaststätte angesagt – hauptsächlich die grossstädtische »Chicago Blues«-Variante.

Die Band »Mellow Yellow & The Boogaloo Kings« spielte mit Verve und rauher Herzlichkeit, mit grossem Können, sehr abwechslungsreich – und »authentisch«, also kein bisschen aufgesetzt, klang der Sound des Quartetts noch dazu.

Leadsänger »Mellow Yellow« hat nicht nur eine gute, flexible Stimme mit hohem Wiedererkennungswert – er kann auch richtig gut Bluesharp spielen. Und seine drei Mitstreiter Soren Jordan (Gitarre), Jens Schwemin (Bass) und Drummer Micha Siegward musizierten im »Hauptbahnhof« mal satt groovend, mal verhalten swingend, aber stets »auf den Punkt« genau.

Viel Lob also für »Mellow Yellow & The Boogaloo Kings« – das noch schwerer wiegt, wenn man weiss, dass die Jungs eben nicht in der »windy city«, noch nichtmal in den Staaten zu Hause sind: Diese waschechten Blueser kommen aus dem Rhein-Neckar-Raum. (mpg)