Cornichon: Jazz mit Herz und Hirn

Jazz mit Herz und Hirn von »Cornichon« gab’s jetzt im Tübinger Jazzkeller zu erleben. Rund 60 Gäste kamen zum Konzert von »Cornichon« – einer Formation, die’s zwar schon seit 15 Jahren gibt, die sich aber ziemlich rar gemacht hat.

Lauter Könner spielten da im Jazzkeller zusammen, zeigten alle ausgiebig solistisch ihr Können, liessen sich aber trotzdem gegenseitig Platz. Die Rhythmus-Section mit Drummer Dieter Schumacher, Bassist Mini Schulz und Gitarrist Martin Wiedmann groovte und swingte, ohne in Klischees abzurutschen.

Und Klaus Graf (Saxofon) sowie Trompeter und Flügelhornist Eckhard Baur zeigten sich traumhaft gut aufeinander eingespielt.

Von kammermusikalisch-meditativer Musik bis zu heftigem Funk-Jazz reichte die Palette von »Cornichon«. Besonders gut hat das »Fragezeichen« geklungen – und besonders die Rhythmus-Jungs liefen da zu grosser Form auf. (-mpg)