Volles Quartett: Jazz kurzweilig

Am Samstag lud der Reutlinger »Jazzclub in der Mitte« mal wieder zu einem Termin mit modernem Jazz und als ob die Reutlinger die Unkenrufe aus der Veranstalterszene, entsprechende Stile würden hier nicht »gehen«, bestätigen wollten, kamen nur knapp zwei Dutzend zu »Volles Quartett«.

Da machen neben dem Esslinger Pianisten und Bandleader Jochen Volle (im Hauptberuf Leiter der dortigen Musikschule) wahre Cracks der Szene im Ländle mit: Zum Beispiel Saxophonist Jochen Feucht, der in der »Mitte« auch mit unprätentiösem Spiel an der Querflöte überzeugte.

Oder Kontrabassist German Klaiber, der wieder mal mit sattem, knurrigem Ton und spieltechnischer Eleganz auftrumpfte. Klaiber harmonierte auch hervorragend mit dem Tübinger Schlagzeuger Dieter Schumacher.Der entwickelte — wieder mal, darf man bei diesem oft spielenden Drummer sagen — einen enormen Drive speziell auf seinen Becken.

Weil alle Beteiligten nicht nur gut aufeinander hörten und zusammenspielten, sondern auch solistisch jede Menge drauf hatten, war’s ein kurzweiliger Abend. Der sicher mehr als zwei Dutzend Leuten Spass gemacht hätte.. (-mpg)