Canela: Mitreißende Salsa

»Ausverkauft!« meldeten die Veranstalter vom Reutlinger »Cafe Nepomuk« am Montagabend schon vor Konzertbeginn. Daß es beim Gastspiel der kubanischen Frauen-Band »Canela« einigermaßen voll werden würde — damit hatten Beobachter, die ums tanzfreudige Szene-Volk wissen, schon vorher gerechnet.

Aber der Riesenandrang übertraf wohl selbst die kühnsten Träume der Veranstalter: Fast 350 Salsa-Fans drängelten sich in dem jetzt ausnahmsweise mal deutlich zu kleinen — Cafe. Das dürfte, sieht man mal von den Eröffnungsveranstaltungen ab — der bisherige Besucherrekord bei Konzerten sein.

Die acht Musikerinnen aus Havanna erwiesen sich als routiniert charmante Vollprofis: Nicht nur auf ihren Instrumenten, sondern auch in Sachen Bühnenpräsentation und Choreographie waren die »Canela«-Frauen top drauf: Praktisch das ganze Konzert hindurch lieferten die Kubanerinnen neben ihrem absolut groovigen Salsa-Sound (mal mehr auf Rumba-, dann wieder eher auf Merengue- oder Cha-Cha-Cha-Basis) bestechend exakte (und manchmal recht halsbrecherische Tanzschritte im Kollektiv: Wer im Gedrängel Platz fand, konnte sich der mitreißenden Wirkung dieser »Sosse« nicht
entziehen. (mpg)